Spenden

HERKUNFT - ZUKUNFT I

[HERKUNFT – ZUKUNFT]

Döner, Pizza, Sushi, Salsa, Irish Folk und Chanson - längst sind musikalische, kulinarische, kulturelle aber auch wirtschaftliche Spezialitäten aller Herren Länder zu einem festen Bestandteil des Alltags in Deutschland geworden. Für viele sind sie eine Selbstverständlichkeit, für andere das Salz in der Alltagskultur. Kultur, das ist nicht nur die Art zu Essen, sich zu kleiden, Musik zu machen oder zu reden. Kultur wird von Menschen gelebt und Menschen aus verschiedensten Kulturkreisen prägen das Leben aller in Deutschland. Was wir aber als Ausdruck unterschiedlicher kultureller Einflüsse wahrnehmen, ist oft weitaus mehr durch Klischees geprägt als durch die Realität. Vorurteile machen das Leben leichter, denn sie ersparen die Anstrengung genau hinsehen zu müssen. Mehr noch, sie bewahren auch davor, Neues zu entdecken und eigene Positionen und Meinungen überdenken zu müssen.

Jugendliche zum Nachdenken über die eigene Identität anregen, um das Zusammenleben unterschiedlicher kultureller, ethnischer und religiöser Gemeinschaften zu fördern - das hatte das Jugendtreffen [Herkunft – Zukunft] zum Ziel. Auf Einladung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und der gemeinnützigen Jugendinitiative step21, kamen vom 19.-21 Juni 2002 mehr als 120 Jugendliche mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen aus ganz Deutschland nach Köln in die „Alte Feuerwache“.

Zwei Tage waren fast zu kurz für das ehrgeizige Vorhaben: In sechs Workshops, betreut von professionellen Coaches (zwei Künstlerinnen, ein Musiker, ein Filmemacher und ein Comedy-Duo) entstanden Produkte und Perspektiven, die am letzen Tag der Öffentlichkeit auf einer Abschluss-Performance vorgestellt wurden. In den Workshops zu den Themen „Style“, „Mahlzeit“, „Stories“, „Rhythmus“, „Kunst“ und „Presse“  setzten sich die Jugendlichen mit Themen ihrer Alltagskultur auseinander, thematisierten historische Wurzeln, Klischees und entwickelten daraus Visionen des kulturellen Miteinanders.

.