Spenden

KONZEPT

STEP 21-Box [Zukunft : Identität]

Für heutige Jugendliche ist die Frage nach der Gestaltung ihrer Zukunft besonders wichtig.

  • Berufs- und Lebenswege sind in Zeiten schneller gesellschaftlicher Veränderungen immer weniger planbar.
  • Die Wirtschaft fordert bessere Ausbildungsfähigkeit von Jugendlichen.
  • Die Familie und familiäre Strukturen werden neu definiert. Werte und Normen wandeln sich auch hier.
  • Hochfrequente Medienangebote bieten Jugendlichen schnelle Identifikationsmuster und erfordern eine umfassende Medienkompetenz.
  • Kommunikationsmechanismen unterliegen auch durch neue Medien einem starken Wandel und prägen Themen und Werte von Jugendlichen maßgeblich.
  • Politik und gesellschaftliche Institutionen verlieren im Alltagsbewusstsein an Bedeutung.

Die Chancen und Risiken dieser Veränderungen werden von Jugendlichen sehr unterschiedlich bewertet. Unstrittig ist: Die Fähigkeit zur Orientierung in der Gesellschaft trägt wesentlich dazu bei, gegenwärtige Aufgaben und zukünftige Anforderungen zu bewältigen. Und: Je mehr Verantwortung Jugendliche übernehmen, desto weniger werden Intoleranz, Gewalt und Diskriminierung ihr Denken und Handeln bestimmen. Darum: Lehrer und Pädagogen brauchen ausgereifte und moderne Unterrichtsmaterialien, um diese Lernziele mit Jugendlichen bearbeiten zu können.
 

Zukunft und Identität als Thema der innovativen Medienbox

Die STEP 21-Box [Zukunft : Identität], ein Medienkoffer für die Arbeit in Schule und Jugendeinrichtungen, greift Zukunftsthemen auf, die den Jugendlichen in ihrem Alltag ständig begegnen: Wünsche und Fragen, Positionen und Wertevorstellungen, die über jugendnahe und aktuelle Medienbeispiele thematisiert werden. Die Themen-Schwerpunkte der Medienbox sind so angelegt, dass das Spannungsverhältnis zwischen jugendlichen Wünschen und gesellschaftlichen Erwartungen deutlich wird. Dazu stehen vielseitige Unterrichtsmaterialien, wie Radio-, Musik- und Comic-Software, Comic-Hefte, eine Audio-CD, auf DVD abgestimmte Filme und Soap-Sequenzen sowie Arbeitsblätter zur Verfügung.

 

Schule und Jugendarbeit – die Einsatzmöglichkeiten

  • Nutzergruppe: Jugendliche im Alter von 12-18 Jahren
  • Einsatzorte: Haupt- und Realschulen, Gymnasien, Gesamtschulen, Ganztagsschulen und Berufsschulen
  • Schulische Einsatzbereiche: Fachunterricht (z. B: Religion, Ethik, Deutsch, Ge­schich­te, Sozialkunde, Kunst, Musik, Informatik) sowie fächerübergreifender Unterricht und Projektunterricht
  • Außerschulische Einsatzbereiche: Workshops, Projekte und Freizeitangebote der au­ßerschulischen Jugendarbeit

Zukunftskompetenz als Lernziel – Projekt- und Medienarbeit als Methoden

  • Persönlicher Bezug: Die Themen setzen am Lebensalltag des einzelnen Jugendli­chen an. Die gesellschaftliche Dimension gerät in den Blick, wenn Einflüsse und Fol­gen gesellschaftlicher Strukturen am eigenen Beispiel überprüft werden.
  • Politische Bildung: Die Themen sowie der praxis- und produktorientierte Ansatz hel­fen Jugendlichen, sich zu orientieren, sich eine Meinung zu bilden, sich einzumischen und nicht zuletzt, sich für die Gesellschaft zu engagieren.
  • Aktive Medienarbeit: Die Medienbox bietet kreative Anregungen und ausgearbeitete Pro­jektvorschläge für den pädagogischen Alltag. Die aktive Medienarbeit steht dabei im Vordergrund. Recherche, Diskussion und die Präsentation eigener Sichtweisen bie­ten ein gutes Training für eine aktive Demokratiebeteiligung in der Zukunft und hel­fen bei der kritischen Betrachtung des verfügbaren Medienangebots.
  • Gewaltprävention und interkulturelle Kompetenz: Konkrete Konfliktlösungsstrategien er­lernen, die Lebensumfelder der Mitmenschen kennen lernen. Die Arbeit mit der Box verdeutlicht, dass individuelle Chancen auch durch einen verantwortungsvollen, friedlichen Umgang miteinander eröffnet werden.

 Das ausführliche Konzept kann rechts in der Downloadbox als pdf. heruntergeladen werden.

.