Spenden

SELMA

Festliches Finale des [SELMA]-Schreibwettbewerbs im Literaturhaus Hamburg! Mit Kreativität gegen Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung

 „Was geht mich eigentlich Selma an?“ - haben wir Euch in unserem Schreibwettbewerb gefragt. Mit Selma Meerbaum-Eisinger als Ausgangspunkt haben über 500 Jugendliche aus ganz Deutschland, Österreich, Luxemburg, der Schweiz und Italien in ihren Beiträgen einen sehr persönlichen Zugang zu Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung – damals und heute – gefunden. Die Vielfalt Eurer Antworten reichte dabei vom kurzen Vierzeiler bis zum mehrseitigen Essay.

Nach Bewertung der Texte durch unsere prominente Jury, wurden  auf der festlichen Abschlusspräsentation am 5. Mai 2008 im Literaturhaus Hamburg die besten Einsendungen prämiert. Die Gewinner findet Ihr hier, Fotos von der Veranstaltung hier!

Über 100 Jugendliche aus ganz Deutschland, darunter auch Schulklassen des Dr.-Frank-Gymnasiums in Staßfurt und des Förderzentrums für Körperbehinderte in Nürnberg, sind extra angereist, um an unserer Präsentation in Hamburg teilzunehmen. Auch die Amerikanerinnen Irene und Helene Silverblatt, die nächsten lebenden Verwandten Selmas, haben sich auf den Weg in die Hansestadt gemacht.

Im Literaturhaus hat die Schauspielerin Sandra Flubacher vom Hamburger Thalia Theater Gedichte aus „Blütenlese“ vorgetragen, Volkan Baydar von Orange Blue und der Musiker und Komponist David Klein haben Gedichte Selmas musikalisch interpretiert. Die Gewinner des Schreiwettbewerbs lasen Auszüge aus ihren Texten.

„Ohne Zeitzeugen wird auch die Erinnerung an den Holocaust verblassen“, so Sonja Lahnstein-Kandel, Gründerin von step21, in ihrer Begrüßungsrede. „Ohne diese Erinnerung aber kann die Verantwortung für die Zukunft nicht wirklich wahrgenommen werden. Das Projekt [SELMA] baut eine Brücke zwischen damals und heute. Geschichte wird im Heute lebendig, weil die Jugendlichen in Euren Beiträgen dort anknüpfen, wo Selma gewaltsam unterbrochen wurde. Gemeinsam arbeiten wir an der Zukunft unserer Gesellschaft, in der für Rassismus und Diskriminierung kein Platz ist.“


Unterrichtspaket
[Chasak – Sei stark. Selma]
Auch das von step21 entwickelte multimediale Unterrichtspaket [Chasak – Sei stark. Selma] wurde am 5. Mai erstmals öffentlich vorgestellt. Mit Film-DVD, Musik-CD, Taschenbuch, Radiosoftware und konkreten Unterrichtsbausteinen bietet es Euch die Möglichkeit zur vielschichtigen und kreativen Auseinandersetzung  mit der jüdischen Kultur, mit Diskriminierung und Rassismus.

Das Unterrichtspaket wird unter anderem auf der Bustour [STEP on TOUR] im Juni 2008 auf ein- bis zweitägigen Workshops in Berlin, Brandenburg und Hamburg in Schulen und Jugendzentren zum Einsatz kommen.  

Leider sind die multimedialen Unterrichtspakete alle verteilt.

Wir bitten Sie keine weiteren Bestellungen an uns zu senden.

.

POEM

Ich möchte leben.
Ich möchte lachen und Lasten heben
und möchte kämpfen und lieben und hassen
und möchte den Himmel mit Händen fassen
und möchte frei sein und atmen und schrein.
Ich will nicht sterben. Nein.
Nein...

.