Spenden

[Weiße Flecken] 2007/08

step21 [Weiße Flecken]: die zweite Ausgabe der internationalen Zeitung

Von Mai bis November 2007 arbeiteten 16 Redaktionsteams von Bremerhaven bis Przemysl an ihren Beiträgen für die zweite Ausgabe der Zeitung STEP 21 [Weiße Flecken]. Die 70 Jugendlichen aus Deutschland, Tschechien und Polen spürten in ihren Heimatorten Ereignisse aus der NS-Zeit auf, über die die damalige Presse gar nicht oder nur manipuliert berichtete.

Vorwärts mit Mut
Auf Initiative von step21 waren die engagierten Jungjournalisten diesen und anderen ‚weißen Flecken’ auf der Spur. Eine Arbeit, die einige Herausforderungen mit sich brachte: Wie gehe ich mit historischen Quellen um? Wie mache ich ein pressetaugliches Foto? Was muss ich bei einem Zeitzeugengespräch beachten? Und wie schreibe ich eine Reportage für die [Weiße Flecken]-Zeitung?

Vorbereitungen auf die Herausforderungen
Bei der Auftaktkonferenz Ende Juni 2007 in Hamburg bereiteten sich die Jugendlichen gemeinsam auf die Herausforderungen des Projekts vor. Verschiedene Workshops und interkulturelle Diskussionen wurden von Historikern, Fotografen und Journalisten begleitet. Daneben gab es Raum und Zeit für neue Kontakte und Austausch etwa über die verschiedenen Perspektiven auf die Geschichte - vor allem aber hatten die Jugendlichen, Workshopleiter und das Team von step21 zusammen eine gute Zeit! „Gut gefallen hat mir die Mischung aus Arbeit und Spaß. Wir konnten lustig und ausgelassen sein, arbeiteten in den Workshops aber hart und intensiv“, resümierte ein Teilnehmer.

Redaktionskonferenz
Mit neuen Ideen und viel Energie entwickelten die Teams während der Sommermonate ihre lokalen Projekte weiter, besuchten Archive, sprachen mit Zeitzeugen und schrieben ihre ersten Artikel. Anfang Oktober 2007, bei der Redaktionskonferenz in Hamburg, feilten 15 Teamvertreter gemeinsam mit Journalisten und Historikern in der Hamburger Henri-Nannen-Schule an den Reportagen und Kommentaren. Auch der Grundstein für den Leitartikel wurde hier gelegt.

Großes Finale und prominente erste Leserin: Bundeskanzlerin Angela Merkel
Nach dem arbeitsintensiven Endspurt, wo sich in Hamburg alles um Übersetzungen, Bildrechte, Layout und Schlusskorrekturen drehte, ging die zweite Ausgabe der Zeitung step21 [Weiße Flecken] Mitte Januar 2008 in Druck. Direkt von der Druckerei hieß es für 1.000 Exemplare der Zeitung: ab nach Berlin. Dort präsentierten die Jungredakteure ihre neue Zeitung feierlich am 21. Januar 2008, kurz vor dem Holocaust-Gedenktag. 200 Gäste und zahlreiche Journalisten nahmen an der Veranstaltung teil. Am eindruckvollsten für die jungen Zeitungsmacher: die große Anerkennung durch Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Botschafter von Tschechien und Polen gratulierten den Jugendlichen zu ihrer Arbeit, auch Sandra Maischberger und GEO-Chefredakteur Peter-Matthias Gaede würdigten das Engagement der Redaktionsteams. Alles in allem ein großartiger Abschluss von und mit den jungen Redakteuren, die sich mit ihrem Projekt für verantwortlichen Journalismus und die Wahrung der Pressefreiheit einsetzen.

Zeitung und Begleitheft jetzt bei step21 bestellen!
Die 36 Seiten starke 2. Ausgabe der [Weiße Flecken]-Zeitung samt Begleitheft für Pädagogen und auf Wunsch mit polnischem und/oder tschechischem Extrablatt kann bei step21 bestellt werden.

.

Weiße Flecken

Wie die dritte Ausgabe der
[Weiße Flecken]-Zeitung und der Unterrichtsbaustein bestellt werden können, erfährt man hier.

.

Die Zeitung-3. Ausgabe

3. Ausgabe4953 kb

Die Zeitung-2. Ausgabe

2. Ausgabe5135 kb